30. Langenloiser Weinstadtlauf

Hiller siegt zum zweiten Mal in Folge

 

Der Langenloiser Stadtlauf, der heuer bereits zum 30. Mal stattfand, war wieder ein gut besuchtes Highlight der Laufszene. Heuer hatten die Läufer über die 9,6 km lange Strecke nicht nur mit dem inneren Schweinehund sondern vor allem mit der Hitze zu kämpfen. Dennoch waren wieder viele Topläufer unter den ca. 250 Teilnehmern zu finden. Es bildete sich rasch eine 5-Mann-Spitzengruppe mit Wolfgang Hiller und Thomas Reischer (beide ULV Krems – team2run) sowie dem derzeit Führenden des Waldviertelcups Christoph Laister, dem Lokalmatador Philipp Gintenstorfer sowie dem jungen Tschechen Jiri Csirik. In den ersten 3 Runden wechselten sich die Läufer immer wieder in der Führungsarbeit ab, es konnte sich jedoch keiner absetzen. Anfangs der vierten Runde verschärfte Hiller das Tempo und löste sich ein paar Meter von der Gruppe. Hiller konnte das Tempo weiter hoch halten und überquerte nach 5 Runden in einer Zeit von 33:06min als Erster die Ziellinie, 11 Sekunden dahinter folgte Christoph Laister, der sich noch gegen den drittplatzierten Tschechen Jiri Csirik durchsetzen konnte. Auf den Plätzen 4 und 5 folgten Gintenstorfer und Reischer.

Bei den Damen setzte sich die Tschechin Valerie Soukupova mit beinahe 4 Minuten Vorsprung klar durch, dahinter gab es ein spannendes Duell, das Silvia Kolm (SC Zwickl Zwettl) gegen Christina Oberndorfer knapp für sich entscheiden konnte.

Bei der Siegerehrung gab es neben schönen Pokalen und vielen tollen Preisen einen weiteren Höhepunkt: Die schnellste Dame sowie der schnellste Herr durften wie jedes Jahr auf der „Weinwaage“ Platz nehmen und wurden mit bekannt guten Weinen aus der Langenloiser Region aufgewogen.

 

Auf diesem Wege wollen wir unseren Teamkollegen Martin Hofbauer rasche Genesungswünsche überreichen.

 

Resümee Hiller: „Die ersten 3 Runden waren noch eher taktisch, da wollte keiner so richtig Tempo machen. In der 4. Runde habe ich etwas verschärft, aber nicht damit gerechnet, dass keiner das Tempo mitgeht. Von da an habe ich versucht das Tempo hoch zu halten, ich konnte es – trotz Hitze – zum Glück bis zum Ziel durchziehen. Ich bin froh, dass ich nach meiner langen Verletzungspause wieder so gut in Form zurück bin und meinen Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen konnte!“

Resümee Reischer: „Mir ist es anfangs sehr gut gegangen, ich hab mich bei dem Tempo locker gefühlt. Die letzten beiden Runden waren sehr hart, da meine Beine plötzlich leer waren. Ich bin froh, dass ich den 5. Platz noch halten konnte.“

 

Weitere Fotos siehe  unter dem nachstehenden link  [button link=“http://www.se4a-pictures.at/30_langenloiser_weinstadtlauf_2015″ newwindow=“yes“]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.