Final Station des 4 Städte Cross-Cup in Melk

Beim Final-lauf des 4-Städte Cross-Cup am Fuße des Stiftes Melk waren die Wetterbedingungen nicht so schlecht wie noch am Vortag prognostiziert. Die Laufbedingungen mit Temperaturen von rund 10 °C mit wenig Wind waren perfekt für einen Crosslauf.

Der Crosscup hatte seit seinem Bestehen noch nie so ein gut besetztes Startfeld  über  die 5,65 km aufzugeigen. Insgesamt waren im Hauptlauf 137 Teilnehmer am Start. Für viele war Christian Steinhammer (USKO Melk), welcher die Crossläufe in Krems und St. Pölten gewonnen hatte, der heutige Favorit. Er holte sich am Vortag den Österr. Staatsmeistertitel in der Halle über 3.000 m in der Zeit von 8:31. Sein deutscher Freund Mario Wernsdörfer (LG Bamberg) wusste dies und hielt gleich von Beginn des Rennens das Tempo hoch. Nach der 2. von 4 Runden verschärfte Mario Wernsdörfer das Tempo und siegte mit neuem Streckenrekord in der Top-Zeit von 16:39 (2:56/km) eine halbe Minute vor Christian Steinhammer. Joe Simon (Wien) und ich konnten in der ersten Runde noch Tuchfühlung an das Duo halten, dass sich letztendlich als zu schnell für uns zwei erwies. In der 2 Runde machte Joe über die zwei kurzen knackigen Anstieg wieder enorm Druck und ich konnte den Anschluss nicht mehr halten. In der Gegengerade konnte ich nochmals die Lücke schließen, jedoch musste ich  eingangs der dritten Runde die gute Form von Joe an dem heutigen Tag neidlos anerkennen und lies in ziehen. Mit dem Gedanken das nun nur noch der Behalt des dritten Platzes im Vordergrund steht lief ich von nun an ein kontrolliertes gleichmäßiges Rennen, um jederzeit den Schritt von den herannahenden Verfolgern aufnehmen zu können. Die Lücke zu Joe wurde indes immer größer und zwei Verfolger schließen in der letzten Runde auf mich auf.  Diese angeführt von Junior Stefan Mayerhofer (USKO Melk) und Thomas Heigl (Kolland Topsport) ging ich sofort in den Windschatten von Stefan, welcher gleich am Anstieg sein Glück versuchte. Thomas konnte diese Tempo Verschärfung nicht mehr mitgehen und so liefen Stefan und ich dem Ziel entgegen. Mit dem Entschluss dass mein vermeintlicher Konkurrent neuerlich hinter mir gereiht ist, wollte ich in Hinblick auf die bevorstehenden LA-Crossmeisterschaften einen harten Zielsprint aus dem Wege gehen und blieb hinter dem stark laufenden Junior Stefan.

Nachsatz: Bei der Siegerehrung war ich dann doch etwas verwundert, dass ich hinter Thomas Heigl in der Gesamtwertung platziert war. Das für mich am heutigen Tag unglückliche Regelwerk, hatte dies zum Vorschein gebracht.

Letztendlich konnte ich bei der Gutschein Verlosung die von „Skinfit“ zur Verfügung gestellt wurde,  den viel gewünschten Hauptpreis gewinnen. Freude!!!

 

Weitere spannende Fotos sind auf der Homepage zu finden [button link=“http://www.crosscup.at/melk/fotosvideos.html“ newwindow=“yes“] Crosscup[/button]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.