2ter Platz für Wolfgang in Zwettl

Nachdem Martin letztes Wochenende den Einstand in der Waldviertler Crosslaufserie gab, wollte Wolfgang heute in Zwettl seine Form testen.
Zwettl ist eine besondere Crosslaufstrecke. Hier werden nicht – wie grundsätzlich eher üblich – einige Runden gelaufen, sondern es gilt im Hauptlauf eine große Runde (6,4km) zu absolvieren. Die Crosslaufstrecke in Zwettl zieht sich durch das Zwettltal mit einigen giftigen Anstiegen, aber auch Bergabpassagen. Es ist ein sehr anspruchsvoller Kurs und sich hier die Kräfte richtig einzuteilen, ist wichtiger denn je, zumal auch der „Zieleinlauf“ ungefähr 100m relativ steil bergauf geht.
Das Wetter meinte es in dieser Jahreszeit sehr gut mit den Veranstaltern und die Sonne schien heute beim Start um 14:30 Uhr. Weniger gut waren die Temperaturen. Diese waren mit knapp unter dem Gefrierpunkt zwar fürs Laufen problemlos, allerdings war der Boden großteils gefroren und demnach war es immer wieder sehr rutschig, an einigen Stellen sogar richtig glatt. Unter diesen Umständen war mit Spikes zu laufen sicher die bessere Wahl, leider hatte Wolfgang diese aber nicht im Gepäck und dies sollte sich als nicht unerheblicher Nachteil herausstellen.
Mit Waldviertelcup-Sieger Christoph LAISTER und Alois REDL war starke Konkurrenz am Start und es sollte ein spannender Wettkampf werden.

Gleich nach dem Startschuss bestimmten Wolfgang, LAISTER und REDL das Tempo. Schon beim ersten steilen Anstieg nach wenigen Minuten konnten sich diese drei von den Verfolgern absetzen. Wolfgang und REDL wechselten sich mit der Führungsarbeit ab, ehe Wolfgang cirka bei der Hälfte des Wettkampfs das Tempo erhöhte. Redl musste abreißen lassen, LAISTER hatte ebenfalls schon einige Meter Rückstand auf Wolfgang, doch dann führte die Strecke über eine sehr schnelle, aber auch glatte Bergabpassage. Wolfgang musste etwas Tempo rausnehmen um nicht zu stürzen und LAISTER konnte diese Lücke wieder schließen (er hatte Spikes an). Am nächsten Anstieg verschärfte LAISTER wiederum das Tempo und Wolfgang konnte zwar zunächst mitgehen, mit Fortdauer des Anstieges musste er allerdings etwas abreißen lassen.
Letztendlich konnte LAISTER den dritten Sieg im dritten Lauf der Waldviertler Crosslaufserie feiern. Wolfgang lief den zweiten Platz ungefährdet nach Hause.

1. Christoph LAISTER 22’31,7“
2. Wolfgang HILLER 22’49,2“
3. Alois REDL 23’09,9“
4. Jürgen HABLE 23’40,0“

Fazit Wolfgang:
Ich bin soweit zufrieden mit dem Lauf, der für mich eine wichtige Standortbestimmung war. Dass ich das hohe Anfangstempo so gut mitbestimmen konnte stimmt mich positiv, gegen Ende des Rennens wurden mir jedoch auch meine noch vorhandenen Trainingsdefizite klar aufgezeigt. Daran gilt es in den nächsten Wochen zu arbeiten. Heute ohne Spikes zu laufen war sicher kein Vorteil, für den Sieg hätte es aber heute wohl auch mit Spikes nicht ganz gereicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.