Sieg von Wolfgang beim Crosslauf in Horn

DSC09630Der Kampf um den Sieg bei der 20. Waldviertler Crosslaufserie bleibt spannend: neben den beiden Siegern der bisherigen zwei Läufe – Wolfgang und Jürgen HABLE (LC-Werbeprofi) – waren beim Horner Crosslauf mit Hannes SILBERBAUER (ULC-Horn) und Sebastian ASCHENBRENNER (LC-Waldviertel/Three Giants) zwei weitere starke Läufer am Start. Es war somit ein spannendes Rennen um den Sieg zu erwarten. Die Läufer hatten bei feucht-kühlen Bedingungen 5 Runden auf der leicht hügeligen und an manchen Stellen etwas weichen, jedoch sehr gut zu laufenden Runde, zu absolvieren. Wolfgang sorgte wieder einmal für ein hohes Anfangstempo, ASCHENBRENNER ließ sich davon aber nicht abschrecken und blieb die erste Runde an Wolfgangs Fersen. Knapp dahinter folgten SILBERBAUER und HABLE.
Bereits in der zweiten Runde konnte sich Wolfgang bei einer schnellen Bergab-Passage etwas lösen. „Ich habe gemerkt, dass zu ASCHENBRENNER eine kleine Lücke entstanden ist und habe versucht das Tempo bergauf möglichst hoch zu halten und das Loch zu vergrößern.“
Wolfgangs Plan ging auf und er ging mit 50m Vorsprung in die dritte Runde und zog weiter souverän seine Runden und siegte schließlich klar in einer Zeit von 20’51“.

DSC09643

Wolfgangs Resümee:
„Ich habe mich heute schon viel besser gefühlt als bei meinem Sieg in Gars vor 3 Wochen, ich konnte von Anfang an ein höheres Tempo laufen. Die Strecke ist mir sicherlich auch gut gelegen, es war ein schöner Lauf heute und ein wichtiger Sieg für die Cupwertung.“

 

Dahinter entwickelte sich ein Duell zwischen ASCHENBRENNER und SILBERBAUER um den 2. Platz. SILBERBAUER konnte in der dritten Runde aufschließen, ASCHENBRENNER musste dem für ihn doch etwas zu hohen Anfangstempo Tribut zollen und bald auch von SILBERBAUER abreißen lassen. Somit waren die weiteren Podestplätze vergeben, SILBERBAUER finishte in 21’26“ mit 8 Sekunden Vorsprung auf seinen Kontrahenten.

DSC09700

SILBERBAUER zu seiner starken Leistung: „Ich bin noch mitten im Grundlagentraining, daher konnte ich das hohe Anfangstempo nicht mitgehen. Ich bin jedoch von Runde zu Runde besser in den Lauf gekommen und konnte mich noch auf den 2. Platz vorschieben, das war ein schöner Erfolg für mich.“
Der Rohrendorfer Thomas WEBER, Trainingspartner von Wolfgang und Martin, war ebenfalls am Start und erreichte den tollen 11. Gesamtrang in einer Zeit von 23’55“.

Weiter geht es bereits am kommenden Wochenende mit dem Zwettler Crosslauf, dort gilt es eine abwechslungsreiche Runde durch das Zwettltal zu bewältigen.

DSC09926DSC09649

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.