Martin ist NÖ Crosslauf-Landesmeister 2018

HFoto 6-cut fbeute fanden bei „arktischen“ Temperaturen (-8 Grad beim Start) die NÖ Crosslauf-Landesmeisterschaften über die Kurz- und Langdistanz in Obergrafendorf (am Ebersdorfer See) statt.

Nachdem Wolfgang und Christoph leider beide kränklich waren und nicht teilnehmen konnten, konnte team2run ULV Krems leider keine Mannschaft aufstellen. Somit ging nur Martin an den Start und er wollte für den ULV Krems, wenn möglich, eine Medaille mit nach Hause bringen.

Foto 3-cut fbBei der Langdistanz galt es 8 Runden à 1,11 km um den Ebersdorfer See zu laufen. Die Strecke war sehr schön, grundsätzlich aber eher leicht da großteils flach mit nur wenigen ganz leichten Bergauf- und Bergabpassagen und Kurven. Allerdings war fast durchgängig eine ein paar Zentimeter dicke Schneedecke und dadurch (und durch die große Kälte) war es für jedermann eine große Herausforderung.

Foto 8-cut fbMartin:
„Letztendlich hab ich erst heute um 10 Uhr entschieden überhaupt zu laufen. Einerseits wegen der großen Kälte und andererseits auch wegen dem in einer Woche stattfindenden abschließenden Crosslauf in Melk. Da die Entscheidung in der Crosslauf-Gesamtwertung beim 4-Städte-Crosscup 2018 noch nicht gefallen ist, bringt dieser Start natürlich ein gewisses Risiko mit sich. Aber no risk no fun! Für den Lauf selbst war ich im Vorfeld relativ entspannt, ich hatte eigentlich „nix zu verlieren“ und wollte einfach nur auf mich schauen und mich in den ersten Runden etwas zurückhalten.“

Foto 2-cut fbUm 13:25 Uhr fiel der Startschuss und Martin setzte sich sofort an die Spitze. Dicht gefolgt von Christian WARTBICHLER (ATSV Ternitz) absolvierten die zwei die erste Runde gemeinsam und konnten sich auch schon ein wenig vom restlichen Feld absetzen. In der zweiten Runde konnte sich Martin dann bereits von WARTBICHLER absetzen, in weiterer Folge den Abstand kontinuierlich vergrößern und er feierte letztendlich einen überlegenen Sieg und darf sich nun NÖ Crosslandesmeister 2018 nennen! WARTBICHLER zollte seinem hohen Anfangstempo Tribut und fiel noch auf den 4. Platz zurück. Die Plätze zwei und drei belegten Wolgang PUCHER und Pierre KALTENBACHER.

Foto 4-cut fb1. Martin HOFBAUER 32’08“
2. Wolfgang PUCHER 32’43“
3. Pierre KALTENBACHER 32’57“
4. Christain WARTBICHLER 33’18“
5. Michael GRÖBLINGER 33’30“
6. Werner SCHABAUER 33’43“

Fazit Martin:
„Ich bin überglücklich heute…. Ich war schon zig-Mal NÖ Landesmeister in der M35 und M40-Klasse sowie im Team und auch Staatsmeister in der M35 und M40-Klasse. Aber in der Einzelwertung der allgemeinen Klasse war ich noch nie Landesmeister. Dass das heute geklappt hat macht mich sehr stolz. Ich hab mich von Beginn an sehr gut gefühlt und konnte mich bereits sehr früh lösen ohne wirklich das Tempo zu verschärfen. Von da an lief ich dann mein eigenes Tempo. Die Temperaturen waren heute zwar schon etwas grenzwertig aber letztendlich ging es dann besser als erwartet. Jetzt heißt es zwei, drei Tage etwas ruhiger anzugehen und dann geht’s voll motiviert nach Melk!
Foto 9-cut fbFoto 5-cut fb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.