2ter Platz für Martin beim Weinstadtlauf in Langenlois

Heute fand der 34. Langenloiser Weinstadtlauf statt und mit Olympiateilnehmer (Tokyo 2020) und österreichischem Rekordhalter über die Marathondistanz Lemawork KETEMA (Wien, Frühjahr 2019, 2h10’44“) war heuer ein ganz prominenter Läufer am Start!

Der Sommer zeigte sich nochmals von seiner schönsten Seite und es hatte deutlich über 30 Grad als der Startschuss, pünktlich um 16:15 Uhr, fiel!

Wie nicht anders zu erwarten, setzte sich KETEMA vom Startschuss weg vom restlichen Feld ab und gewann mit Rekordvorsprung und neuem Streckenrekord (30’58,4“)! Martin konnte sich bereits nach etwas über einem Kilometer von seinen Verfolgern Stefan APFELTHALER und Philipp GINTENSTORFER (mit dem 3ten Platz übernahm er die Führung im Wald4telcup 2019) absetzen und lief von da weg im Alleingang bis ins Ziel. GINTENSTORFER konnte sich in der letzten Runde von APFELTHALER absetzen und so das Podium komplettieren!

Martin:
„Heute ging es aufgrund des Starts von Profilläufer Lemawork KETEMA quasi nur mehr um „best of the rest“ ergo „Bester Hobbyläufer“. Deshalb und u.a. auch aufgrund der sehr hohen Temperaturen, hab ich mich auf ein taktisches Rennen um Platz 2 mit Stefan und Philipp eingestellt. Ich konnte mich allerdings schon relativ bald und leicht von den beiden absetzen und hab dann einfach versucht, die zwei nicht wieder rankommen zu lassen und den zweiten Platz abzusichern. Das ist mir eigentlich bis zum Schluss ganz gut geglückt und somit bin ich happy mit dem zweiten Platz!“

1. Lemawork KETEMA           30’58,4“
2. Martin HOFBAUER             35’32,6“
3. Philipp GINTENSTORFEr    35’56,6“
4. Stefan APFELTHALER        36’21,4“