Wolfgang gewinnt den 4-Städte Cross-Cup-Auftakt in Krems

Der Kremser Crosslauf – vor fünf Jahren entschlossen wir (das team2run) uns mit der Wiederbelebung des Kremser Crosslaufs erstmals auch „auf die andere Seite zu wechseln“ und einen Lauf selber zu veranstalten. Das Experiment war sehr erfolgreich und somit organisierten wir heuer bereits zum sechsten Mal diesen schönen Crosslauf im Rahmen des 4-Städte Cross-Cups – mittlerweile gemeinsam mit unseren Freunden von Tri Team Krems. Unser Motto war von Anfang an „eine Lauf von Läufern für Läufer“, die Teilnehmerzahlen geben uns Recht, der Lauf wurde von Beginn an sehr gut angenommen. Heuer waren insgesamt über 180 Athleten am Start, besonders freut uns der neue Teilnehmerrekord bei den Schülerläufen – wenn wir die Jugend zum Sport motivieren können, dann ist das ein gutes Zeichen!

Der Wettergott meinte es heute sehr gut mit uns, dank der frostigen Nacht war der Boden großteils gefroren und es gab somit sehr gute und griffige Bodenbedingungen. Die Temperatur während des Laufes war dank der Sonne sehr angenehm. Das Rennen selbst blieb lange spannend, anfangs startete Domenik Vizani (LC Neufurth) sehr schnell in das Rennen, nur Wolfgang konnte sein hohes Anfangstempo mitgehen. Wolfgang übernahm bald die Führungsarbeit und so bewältigte das Führungsduo die erste Runde auf der abwechslungsreichen Strecke mit schönen Waldwegen durch die Au sowie über die Hügel der BMX-Bahn. Dahinter folgte die erste Verfolgergruppe mit Andreas Postl, Daniel Punz (LUC Raiffeisen Euratsfeld), Stefan Apfelthaler (LT Gmünd) und Hannes Silberbauer (ULC Horn). In der zweiten Runde „testete“ Wolfgang seinen Verfolger auf der langen Geraden entlang der Lacken und konnte sich einen kleinen Vorsprung herausarbeiten. Der blieb die restliche Runde ziemlich konstant, Wolfgang hielt das Tempo weiter hoch und Domenik Vizani machte weiter Druck und blieb ihm auf den Fersen. Erst in der letzten Runde konnte Domenik Vizani das Tempo nicht mehr ganz halten, Wolfgang siegte schließlich in einer Zeit von 19:03,0 min mit 8 Sekunden Vorsprung vor Vizani. In der Verfolgergruppe setzte sich Andreas Postl durch und lief in einer Zeit von 19:17,8 min souverän auf den dritten Platz.

Bei den Damen konnten zwei junge Athletinnen auf sich aufmerksam machen, es siegte die erst 17-jährige Katharina Götschl (LC Mank/USKO Melk) mit 8 Sekunden Vorsprung auf Simone Fürnkranz (URC Spk Renner Langenlois), den dritten Platz sicherte sich die 15-jährige Nicole Bauer (Tri Team Chaos NÖ).

Fazit von Wolfgang Hiller: „Es war heute ein etwas zähes Rennen, ich habe von Anfang an versucht etwas Druck zu machen und musste den Druck bis zum Schluss aufrecht halten. Erst in der dritten Runde konnte ich mich entscheidend absetzten. Es freut mich sehr dass ich einerseits bei „unserem Lauf“ (der Lauf wird ja vom team2run und dem triteam Krems organisiert) gewinnen konnte, andererseits auch dass ich mit einem Sieg in den 4-Städte Cross-Cup starten konnte. Ich freue mich schon auf die kommenden Crossläufe!“

Der 4-Städte Cross-Cup geht bereits in 2 Wochen in Amstetten weiter, anschließend folgt am 16.02. der St. Pöltner Crosslauf, das Finale findet am 23.02. in Melk statt.