Weinstadtlauf Langenlois 2013

Am 28 August fand in Langenlois der traditionsreiche Weinstadtlauf statt (10. Lauf des Waldviertel Laufcups). Wir gingen nach den eher durchwachsenen letzten Wettkämpfen und einem 4-wöchigem Trainingsblock zuversichtlich in den Wettkampf(5 Runden à 1.920m, insgesamt 9.600m). Schließlich wollten wir unsere guten Trainingsleistungen endlich wieder einmal in Resultate umsetzen und wieder mal zeigen, was wir drauf haben! Außerdem waren mit Wolfgang und Martin auch die Sieger der letzten beiden Jahre am Start.

Schon vor dem Start wussten wir, dass der starke Äthiopier KETEMA Lemawork am Start sein würde und demnach war von vornherein klar, dass der Sieg relativ unrealistisch sein würde…. Abgesehen davon waren mit dem derzeit Führenden im Waldviertelcup Philipp GINTENSTORFER, dem Slowenen Sebastian PUS, Lukas KUMMERER sowie Jürgen HABLE starke Konkurrenten am Start. Nichts desto trotz war unsere Marschroute zügig aber nicht zu schnell anzugehen und dann mal zu schauen was die Konkurrenz (außer dem Äthiopier) so macht und hinten raus sollte versucht werden Tempo zu machen! Die Marschroute ging voll auf und wir erreichten die Plätze 2 (Wolfgang), 3 (Martin) sowie 7 (Thomas).

Der Rennverlauf:

Wie erwartet setzte sich der Äthiopier nach wenigen hundert Metern vom Feld deutlich ab und baute seine Führung kontinuierlich bis ins Ziel aus.
Dahinter entwickelte sich ein spannender Kampf um die restlichen Stockerlplätze. Alle drei von team2run ULV Krems erwischten einen guten Start und bis zu KM 1,5 kristallisierte sich eine 7-köpfige Verfolgergruppe (Martin, Wolfgang, Thomas, Philipp GINTENSTORFER, Sebastian PUS, Lukas KUMMERER, Jürgen HABLE). In der zweiten Runde mussten Thomas und Lukas KUMMERER dann von der ersten Verfolgergruppe abreißen lassen. Eingangs der dritten Runde wechselten sich Wolfgang und Martin in der Führungsarbeit ab und sie versuchten (zunächst noch erfolglos) die Verfolger abzuschütteln. In der vierten Runde forcierte Wolfgang dann nochmals das Tempo und es entstand eine Lücke zwischen ihm und Martin, Jürgen HABLE sowie Sebastian PUS (Philipp GINTENSTORFER musste zu dem Zeitpunkt bereits etwas abreißen lassen).

Wolfgang spulte die 4. und 5. Runde souverän ab und sicherte sich ungefährdet den 2ten Platz. Martin versuchte ab der vierten Runde das Tempo hoch zu halten, konnte sich jedoch von seinen Verfolgern HABLE und PUS zunächst nicht absetzen. Erst ungefähr einen Kilometer vor dem Ziel konnte der Slowene das Tempo nicht mehr halten. Eingangs der Zielgeraden setzte Martin dann zum Zielsprint an, konnte den letzten „Verfolger“ abschütteln und sicherte sich souverän den 3ten Platz.

 

[box type=“download“]

1.    KETEMA Lemawork                  30’15,6“

2.    HILLER Wolfgang                  32’47,9“

3.    HOFBAUER Martin                  33’05,8“

4.    HABLE Jürgen                      33’07,4“

5.    PUS Sebastian                    33’16,4“

6.    GINTENSTORFER Philipp     33’38,2“

7.    REISCHER Thomas                  33’56,3“

[/box]

Fazit Wolfgang:

Ich bin mit dem 2ten Platz sehr zufrieden, mehr war heute nicht drinnen. Ich hab mir das Rennen gut eingeteilt und konnte eingangs der 4. Runde das Tempo erhöhen und mich von den Verfolgern absetzen.

Fazit Martin:

Der dritte Platz war heute das Maximum für mich. Anfangs der vierten Runde konnte ich das Tempo von Wolfgang leider nicht mehr halten. Ich bin trotz allem zufrieden und konnte den 3ten Platz „nach Hause laufen“. Die Diskrepanz zwischen Trainingsleistungen und Wettkampf ist bei mir aber immer noch enorm, ich hoffe das bessert sich noch deutlich bis zu den Straßenlandesmeisterschaften bzw. Staatsmeisterschaften in 4 Wochen.

Fazit Thomas:

Angesichts der starken Besetzung heute bin ich mit dem 7ten Platz sehr zufrieden. Ich konnte mein Tempo durchziehen und in der letzten Runde noch einmal zusetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.