Gelungene Generalprobe für Martin in Schwarzenau

Am Samstag, den 22. Februar 2014, fand in Schwarzenau das Crosslaufcupfinale der 16. Waldviertler Crosslaufserie statt. Nachdem Wolfgang vorigen Sonntag seine „Generalprobe“ für die Landesmeisterschaften im Crosslauf „absolvierte“ war dieses Mal Martin an der Reihe.

Es galt zwei Runden und insgesamt 6,5km in anspruchsvollem Terrain zu absolvieren.

Nach drei Wochen intensivem Training war das für Martin der ideale Abschluss um den „Ernstfall“ in 8 Tagen bei den Crosslauf-Landesmeisterschaften zu „üben“. Immerhin gilt es hier den Landesmeistertitel in der Mannschaft zu verteidigen. Nachdem der Lauf mit dem Sieger der Crosslaufserie (KAINZ Andi, er stand schon vor dem Rennen als Sieger der Serie fest) und dem Waldviertelcup-Sieger 2012 (SILBERBAUER Andreas) sehr gut besetzt war, war die Taktik zügig anzulaufen und dann mal zu schauen was die „Gegner“ so machen und vor allem sich ein bisschen Kraft für den Schluss aufzuheben.

 

Rennen:

Martin, KAINZ und SILBERBAUER starteten wie erwartet recht flott und setzten sich schon nach wenigen hundert Metern vom übrigen Teilnehmerfeld ab. Nachdem Martin den ersten Kilometer (bergauf und mit starkem Gegenwind) vorne lief, wechselten sich die drei danach mit der Führungsarbeit ab und so liefen sie die erste Runde gemeinsam. In der zweiten Runde änderte sich kaum etwas und bis vor ungefähr 700, 800 Metern vor dem Ziel war das Führungstrio beisammen. Danach setzte sich Martin wieder an die Spitze und kurze Zeit später erhöhte SILBERBAUER das Tempo und er und Martin konnten sich innerhalb kurzer Zeit von KAINZ absetzen. Ungefähr 300m vor dem Ziel erhöhte SILBERBAUER noch einmal das Tempo, Martin konnte allerdings mitgehen und ungefähr 150 Meter vor dem Ziel setzte er seinen Zielsprint an, überholte SILBERBAUER und feierte den Sieg in Schwarzenbach!

Resumee:

Ich bin heute sehr zufrieden. Ich hab mir das Rennen gut eingeteilt und auf meinem Zielsprint kann ich mich noch immer verlassen! Den einzigen Fehler den ich heute gemacht habe, ist, dass ich ohne Spikes gelaufen bin und deswegen in der ersten Runde aufgrund des rutschigen Bodens nur mit Mühe einen Sturz verhindern konnte und generell sehr viel gerutscht bin. Spikes wären heute definitiv die bessere Wahl gewesen!
Ich freue mich auf die Crosslauf-Landesmeisterschaften und wir werden alles geben um den Titel erfolgreich zu verteidigen!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.